· 

Safran aus dem Burgenland

 

Genauer gesagt aus Klingenbach. Dort baut Hannes Pinterits nämlich sein ganz besonderes Gewürz, den Pannonischen Safran an. Eine Pflanze die in Österreich eigentlich eine lange Tradition hat. In der Pannonischen Küche ist Safran seit je her verwendet worden. Hochzeitsköchinnen haben mit Safran klare Suppen aromatisiert, gefärbt und aufgeklart. Ebenso verfeinerten sie Semmelkren mit Safran. Viele unserer Großeltern bauten Safran noch im eigenen Garten an.

 

Ich war Hannes heute auf der Baustelle in Siegendorf besuchen, wo bis April 2019 das Safranoleum entsteht. Schau- und Kräutergarten, Verkaufs- und Verkostungsräume für die edlen Produkte original handmade im Burgenland. Wenn auch der Safran als Aushängeschild für das Safranoleum dient und das Hauptprodukt von Hannes Pinterits ist, so gibt es in seinem Geschäft (derzeit noch online, und ab April dann in Siegendorf) ganz viel mehr Ausgefallenes das jede/n ambitionierte/n Koch und Köchin sabbern lässt (so wie auch mich).

 

Neusiedler Majoran, Pannonische Fenchelnpollen, hochqualitative Würzöle sowie veredelte Produkte wie zum Beispiel den cremigen Orangen Safranhonig. Auf der Homepage findet ihr genaue Anweisungen wie man die Gewürze am besten verwendet, damit sich der Geschmack voll entfaltet. Im Online Shop könnt ihr alles bestellen bzw. nach Vereinbarung auch persönlich abholen und euch gleich noch ganz viele Tipps holen.

 

Zum Safranoleum: www.safranoleum.at

Kommentar schreiben

Kommentare: 0