· 

NiB bei den Green Days

Jedes Jahr veranstaltet JUMP – Jugend-Umwelt-Plattform die Green Days, ein dreitägiges Event für ca. 200 SchülerInnen aus ganz Österreich die sich informieren, Workshops besuchen und und Ideen sammeln konnten. Das heurige Motto war „Deine Tat zählt“ und die Veranstaltung fand in Salzburg an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Uni statt.

 

Ich habe mich sehr gefreut als mich im Dezember eine der Organisatorinnen anrief und mich fragte ob ich mit Nachhaltig im Burgenland dabei sein wolle. Der Anruf zeigte mir das die Plattform NiB wahrgenommen und gesehen wird, darauf war ich stolz und sagte gerne für einen Workshop und einen Vortrag zu. Als Thema für den Workshop überlegte ich mir „Nachhaltig kochen und damit die Welt retten“ und für den Vortrag wählte ich „Jede/r kann etwas verändern, jederzeit“ einer der Leitsätze von Jane Goodall. 

 

Da der Workshop in einem normalen Seminarraum stattfand,  entschied ich mich für kalte Speisen die mit wenig Aufwand und geringem Budget schnell herzustellen waren. Als Gerät brachte ich lediglich einen Stabmixer mit. Das Budget betrug € 50,- für 12 Teilnehmerinnen. Es war eine spannende Herausforderung das Budget einzuhalten und dennoch ausschließlich bio und regionale Grundstoffe einzukaufen mit möglichst wenig Verpackungsmaterial die kalt zu verarbeiten waren. Was mir auf den ersten Blick unmöglich erschien war dann aber gar nicht so schwer und ich habe es tatsächlich geschafft. Nur die verschiedenen Gewürze habe ich aus meinen Privatbeständen mitgebracht. Nach einer kurzen Einführung in der wir besprachen was nachhaltiges Kochen bedeutet (biologisch, regional, saisonal, pflanzenbasiert und möglichst wenig Verpackung) haben wir folgendes zubereitet:

 

  • Schokoladen-Haselnussaufstrich
  • Apfel-Nuss Energiebällchen
  • Linsen-Tomatenaufstrich
  • Humus in verschiedenen Variationen
  • Variationen von Aufstrichen auf Basis von Sonnenblumenkernen: (Paprika, Karotte, Schnittlauch)
  • Mandel-Lauch Aufstrich
  • Bohnen- Karottensalat
  • Maissalat

 

 

Was  die TeilnehmerInnen nicht selbst verkostet hatten, haben wir in der Pause den anderen Schülern mitgenommen. Am beliebtesten war mit Abstand der Mandel-Lauch Aufstrich der so unglaublich einfach und superlecker schmeckt.

 

Es hat auch Spaß gemacht in einem kurzen Vortrag zu beschreiben und wie die Initiative „Nachhaltig-im-Burgenland“ entstanden ist. Besonders gefreut hat mich, dass sich im Anschluss einige der SchülerInnen dafür interessierten eine eigene Plattform „Nachhaltig in…“ zu gründen. 

 

Es ist schön und ermutigend zu sehen, dass sich so viele junge Menschen schon sehr früh für Natur- und Umweltschutz interessieren und auch bereit sind selbst tätig zu werden. Sei es im Bereich Konsum, Zero Waste, Mobilität, Ernährung oder auch im Engagement für Initiativen und Organisationen. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0