· 

25.-27. Oktober Apfelkulinarium auf Burg Forchtenstein

Schon seit Monaten plant und organisiert der Verein Wiesenintiative das Apfelkulinarium auf Burg Forchtenstein.  Im Sommer war Brigitte Gerger, eine der InitiatorInnen bei mir auf Hof-Sonnenweide zu Besuch und wir haben über die Projekte des Vereins und unter anderem über eines der Highlights, das Apfelkulinarium geplaudert. Dabei bekam ich einen guten Eindruck wie gewaltig die Organisation dieser Veranstaltung ist und wieviel Arbeitszeit dahinter steckt und mit wieviel Herzblut die OrganisatorInnen dabei sind. 

 

Den Verein Wieseninitiative gibt es schon seit 1993, gegründet von Bauern, NaturschützerInnen und PolitikerInnen. Dabei standen die Erhaltung von Wiesen und Streuobstbestände im Zentrum der Tätigkeit mit dem Ziel Möglichkeiten für die Erhaltung der Landschaft im Burgenland zu suchen. 

 

Eines der Projekte war ein burgenlandweites Aufpflanzungsprojekt für Streuobstbäume. Gleichzeitig sind die Mitgieder des Vereins davon überzeugt das man die wunderbaren Streuobstbestände des Burgenlandes nur erhalten könne wenn diesen auch genützt würden. Somit werden die zahlreichen regionalen Spezialitäten nun unter dem Marktennamen „Streuobstwiesn“ mit einem gemeinsamen Qualtitässiegel vermarktet und beworben.  Wir können damit regionale Qualität konsumieren und gleichzeitig ein wertvolles Stück Kulturlandschaft erhalten. 

 

Regionale Produkte begonnen vom klassischen Fruchtsaft über Apfelwein, Schnaps, Aufstriche, Frizzante, Essig und noch vieles mehr kann man auf verschiedenen Veranstaltungen und Märkten verkosten und kaufen, beim heurigen Rotgold Markt in Oslip konnte ich mich am Streuobstwiesn Stand von Isabella Gerger von der hohen Qualität und der Vielfalt selbst überzeugen. 

 

Beim dreitägigen Apfelkulinarium habt ihr nun die Gelegenheit beim Apfelmarkt viele alte Sorten kennen zu lernen und zu verkosten. Es gibt ein breites Rahmenprogramm wie zum Beispiel Saftpressen für Kinder, Fachvorträge über das tierische Leben in den Streuobstwiesen, Kräuterhexe Uschi Zezelitsch gibt Rezepttipps für die schnelle Küche, ein Baumschnittkurs wird angeboten. Wenn Ihr selbst alte Obstsorten in Eurer Garten habt könnt ihr diese mitnehmen und von einem Experten bestimmen lassen. 

 

Rund 25 Ausstellerinnen werden an den drei Tagen in der Burg dabei sein und ihre Produkte anbieten. 

 

Es zahlt sich also aus einer der schönsten und stattlichsten Burgen des Burgenlandes einen Besuch abzustatten. Und schön das es so engagierte Vereine gibt die uns die Vielfalt unseres Bundeslandes wieder näher bringen. 

 

www.wieseninitiative.at
Verbinde dich über Facebook mit der Wieseninitiative

Kommentar schreiben

Kommentare: 0