· 

Bei den Pilzmachern in Unterloisdorf

Endlich war ich bei Alice und Karl, den Pilzmachern in Unterloisdorf zu Besuch. Ganz fasziniert habe ich mir immer die Bilder ihres „Igelstachelbartes“ auf Facebook angesehen und mich gefragt wie dieser Pilz sich wohl anfühlt und schmeckt. 

 

Außerdem hat es mich natürlich interessiert wie man auf die Idee kommt diese Pilze zu züchten und was die beiden ins Burgenland verschlagen hat. Deshalb habe ich Alice und Karl zu meiner nächsten Sendung von Impuls Radio eingeladen und als Vorbereitung drauf in Unterloisdorf besucht.  

 

Seit einem Jahr wohnen sie im Mittelburgenland und arbeiten stetig an der optimalen Umgebung für sich und ihre Pilze. Die Vermehrung des Igelstachelbartes und das Schaffen von optimalen Wachstumsbedinungen ist eine sehr präzise Angelegenheit der sich Karl mit wahrer Hingabe widmet. Mittlerweile hat sich schon ein Kreis an Liebhabern dieser Pilze aufgebaut und auch das Steirereck in Wien bezieht diese Spezialität aus dem kleinen burgenländischen Betrieb. 

 

Massentauglich ist die Produktion des Pilzes nicht, dazu ist er zu empfindlich v.a. was die Lagerung und den Versand betrifft. Deshalb ist es am Besten diese Spezialität gleich direkt ab Hof zu beziehen. 

 

Die Zeit verging wie im Flug während wir über die Pilzzucht sprachen und die Philosophie die dahintersteckt. Für die Produktion werden ausschließlich Komponenten biologischen Ursprungs verwendet. Der Igelstachelbart wächst z.B. auf Buchenholzspänen die Karl aus Heiligenkreuz im Südburgenland bezieht. Es geht darum ehrliche, gesunde Lebensmittel mit minimalem ökologischem Fußabdruck zu schaffen. 

Besonders gefreut hat mich die Führung durch das Reich der Pilze. Ich bin ja völliger Neuling auf diesem Gebiet und war ganz fasziniert von den einzelnen Schritten der Entstehung.

 

Der zweite, sehr faszinierende Pilz der in Unterloisdorf gezüchtet wird ist der heimische Reishi. Er ist einfach wunderschön anzusehen wobei der Reishi kein Speisepilz ist. Der getrocknete Fruchtkörper wird gemahlen und meist als immunstärkender Tee getrunken. Auf dem Bild seht ihr einen jungen österreichischen Reishi selbst gezogen aus einem Exemplar aus den Hainburger Bergen. 

 

Nach dem Besuch freue ich mich umso mehr auf unsere gemeinsame Radiosendung bei der Alice und Karl Euch Einblicke in die Welt der Pilze geben werden. Ich bin mir sicher, ihr seid genauso gefesselt wie ich. (Freitag, 29. Mai 2020 von 14.00 - 15.00 Uhr auf 98,8 oder live streamen über www.radioop.at

 

Außer mit vielen Infos verließ ich den Hof mit zwei großen Pom Pom Blancs die ich zuhause nach dem Rezept von Alice zubereitet habe. Einfach köstlich und unglaublich vielseitig. 

 

Lust bekommen auf einen Igelstachelbart?

 

Die Pilzmacher

Karl 0681 10728256

Alice 0664 3636386

Hauptstrasse 4, Unterloisdorf

Mannersdorf an der Rabnitz

www.pilzmacher.at

 

Autorin: Elisabeth Nussbaumer

Fotos: Karl Schiechl, Elisabeth Nussbaumer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0