Welterbe Naturpark Neusiedler See - Leithagebirge

Der Naturpark zeichnet sich durch eine Vielfalt an Landschaftselementen auf engsten Raum aus: Weingärten, Trockenrasen, Schilfgürtel und natürlich der Neusiedler See

Wo die Hügelketten auf den See treffen…

Fotocredits: ARGE Naturparke Burgenland 

 

Nirgendwo sonst in Mitteleuropa findet man innerhalb weniger Kilometer naturnahe Mischwälder auf Kalksandstein, Trockenrasen mit mediterran beeinflusster Vegetation, unbewirtschaftete Feuchtwiesen, reich strukturierte, riesige Schilfflächen, ein unberührtes Kleinflussdelta und einen Steppensee.

 

Die Höhenschichtung von knapp 500m bis hinunter zum 115m hohen Seebecken erhöht zusätzlich die Attraktivität des Naturparks. Darüber hinaus findet man Hutweiden und Obstwiesen, welche besonders durch die prächtig blühenden Kirschbäume gekennzeichnet sind. Zu den floristischen Besonderheiten der Region zählen Kuhschelle, Adonisröschen und Zwerg-Schwertlilie. Faunistische Besonderheiten sind vor allem die Schilfbewohner wie Rohrweihe, Rohrdommel,  Silber- und Purpur-Reiher sowie etliche Gänse- und Entenarten.

 

Die Angebote des Naturparks reichen von Themenwegen und geführten Wanderungen über geführte Fahrradtouren bis zu kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten. Der Panoramawanderweg führt an der Waldgrenze des Leithagebirges entlang durch die Natur- und Kulturlandschaft und bietet einen herrlichen Ausblick auf den Neusiedler See. Detaillierte Infos & Angebote