Zum Inhalt springen

Blick hinter die Kulissen

„Nachhaltig im Burgenland“ will Lust auf ein nachhaltiges Leben und Wirken machen und aufzeigen wie leicht es sein kann, Nachhaltigkeit auch praktisch umzusetzen. Verständnis schaffen welcher Zusammenhang zwischen unserer Lebensreise und den damit verbundenen Auswirkungen auf die Natur, den Planeten und auf uns Menschen hat. 

Anfang 2023 befinden sich bereits über 560 Einträge auf der Plattform. Nachhaltige Einkaufsmöglichkeiten, bestehende Initiativen, Freizeitaktivitäten, Bauernmärkte, Events und Termine, Aus- und Weiterbildungen für Erwachsene und Kinder,… und täglich werden es mehr. 

Unser Aller Nutzen wird sein, dass wir einen Beitrag leisten um unsere Natur und unseren wunderschönen Planeten zu erhalten. Dabei zählt jede Veränderung. 

„Jede/r kann etwas verändern – jederzeit!“

Jane Goodall

Die Gründerin

Elisabeth Nussbaumer gründete im August 2018, die Plattform „Nachhaltig im Burgenland“. Mit ihrem Mann lebt sie mit ca. 100 Tieren verschiedener Arten auf Hof-Sonnenweide in Weppersdorf. Aufgewachsen in Bad Sauerbrunn, war sie erfolgreiche Unternehmerin in Wien und Klosterneuburg und zog dann wieder zurück, diesmal ins Mittelburgenland. Durch das Leben am Hof und mit den Tieren veränderte sich die Lebenseinstellung, die Sichtweise auf die Natur und alle unsere Mitbewohner auf diesem Planeten. Ihre Vision ist es aufzuzeigen, dass ein nachhaltiger Lebensstil keineswegs mit Verzicht verbunden, sondern im Gegenteil ein Gewinn für uns alle ist. MUnTer-Machen dem eigenen Herzen zu folgen und achtsamer mit sich selbst mit der Natur und allen Lebewesen umzugehen.

Das Herz und Hirn seit Ende 2020

Mit 2020 stellte sich Elisabeth neuen Herausforderungen und widmete sich verstärkt ihrem Hof. Tief im Herzen wollte sie „Nachhaltig im Burgenland“ aber nicht hängen lassen und suchte nach einer würdigen Nachfolgerin. Sarah Schöller, bereits bekannt durch Distelgrün und ihre Nachhaltigkeits-Workshops, hat sich dieser Aufgabe gestellt.

Sarah ist gelernte Informatikerin und zog der Liebe wegen nach Pöttsching. Vor der Geburt ihres ersten Kindes, stand sie vor der Frage: „Stoffwindeln oder Einwegwindeln“ – sie entschied sich für Stoffis und begann damit 2015 ihren Weg in Richtung Zero Waste und einem nachhaltigeren Leben.

Ab 2019 engagierte sie sich ehrenamtlich im Verein „Zero Waste Austria“ und fungierte als erste Ansprechperson für das Thema Zero Waste im Burgenland. Im Frühling 2020 begann sie mit DIY-Workshops, um ihre Erfahrungen im Müllvermeiden (Zero Waste) zu teilen. Aufgrund ihrer Begeisterung für Nachhaltigkeit übernahm sie Ende 2020 die Plattform „Nachhaltig im Burgenland“. Mit dem Ziel, den Zugang zu Nachhaltigkeit für alle im Burgenland einfach und leicht auffindbar zu gestalten, führte sie mit ihrem vorhandenen IT-Wissen einen sechsmonatigen Relaunch der Webseite und der Social-Media-Kanäle durch. Damit konnten Interessierte sowie bereits tätige Vereine und Initiativen im Nachhaltigkeitsbereich schneller gefunden oder fündig werden. Seitdem erstellt sie alle Beiträge, Interviews, Podcasts und Tipps & Tricks selbstständig, um auch weiter Nachhaltigkeit bestmöglich nach außen zu tragen.

2021 organisierte sie ehrenamtlich mit dem Team von „Gesundes Dorf“ (proges.at) die Gesundes Dorf Ploggingchallenge bei der 270 Müllsäcke im gesamten Burgenland gefüllt wurden und so nicht nur einen Beitrag zu einer sauberen Region, sondern vor allem Awareness gegenüber dem Thema Müll in der Natur geschaffen wurde. Außerdem war sie in einem zweijährigen Projekt in Kooperation mit der FH Burgenland und dem Land Burgenland tätig, bei der das Ziel war, das Bewusstsein für die 17 Nachhaltigkeitsziele sowie nachhaltige Lebens-, Denk- und Handlungsweisen im Burgenland zu stärken.
Mit der Zeit erweiterte sie ihr Nachhaltigkeits-Repertoire und gibt aktuell neben den DIY-Workshops auch Seminare und Vorträge zu dem Thema.

Eines bleibt bei ihr besonders im Fokus: Dass ein nachhaltiger Lebensstil einfach sein kann, ein entspanntes Gefühl vermittelt und auf jeden Fall Freude bereitet!

Nähere Infos zu Sarah R. Schöller auf ihrer Webseite www.distelgruen.at

Elisabeth und Sarah bei der Übergabe

Inspiriert wurde Nachhaltig im Burgenland von Beatrix Altendorfer und Andrea Breithuber den Gründerinnen der erfolgreichen Plattform, Nachhaltig in Graz. Danke Euch beiden für diese wunderbare Idee die nun im Burgenland ihre Fortsetzung findet.

Elisabeth Nussbaumer
[Werbung]
Cookie Consent mit Real Cookie Banner