· 

Essiggurken ohne Kochen

Zutaten für das Grundrezept:

 

1 kg Gurken

50 g Zucker

100 ml Tafelessig bzw. mehr nach Bedarf und Geschmack

3 TL Senfkörner

4 TL Salz

1 Zwiebel feinwürfelig geschnitten

 

Zubereitung

  • Gurken in Stifte schneiden und in Gläser schichten
  • Marinade drübergeben
  • Verschließen und mind. 2 Stunden durchziehen lassen
  • Nach spätestes einem Tag sind sie voll durchgezogen
  • Im Kühlschrank sind sie mind. 10 Tage haltbar

 

Praktische Anmerkungen

Aus den beiden am Bild abgebildeten, normalgroßen Gurken habe ich 6 Gläser herausbekommen. 

Dafür habe ich ca. die  6-fache Menge gebraucht, außer beim Zwiebel, da reichte mir ein großer Zwiebel für alle 6 Gläser.

Statt Zucker habe ich Agavendicksaft  (Vorsicht ist süßer als Zucker)  genommen, es geht natürlich auch Birkenzucker oder Rohrzucker... (Vorsicht ist süßer als Zucker)  

Statt der Senfkörner habe ich ca. 1 TL süßen Senf verwendet

 

Ich habe alle Zutaten einfach in ein verschließbares Gefäß gefüllt und gut geschüttelt bis sich alles gut vermischt hat. Dann nochmals abschmecken und fertig. Man könnte auch noch Pfeffer, Chillis, Knoblauch usw. dazugeben... je nach Geschmack

 

Mit Schale bleiben die Gurken knackig, was ich bevorzuge. Allerdings hab ich später noch eine ander Gurkensorte mit weiß, grün gestreifter Schale verwendet, die waren beim Essen dann etwas hart. Also vorher am besten kosten und wenn ihr die Schale als zu hart empfindet einfach runter damit. 

 

Beim befüllen der Gläser mit der Essigmarinade habe ich ca. 2 cm vom oberen Rand freigelassen und ca. 1 Stunde gewartet bis die Gurken auch noch Wasser abgegeben haben. Erst dann  habe ich die Gläser bis zum Rand mit der restlichen Marinade aufgefüllt und gut verschlossen in den Kühlschrank gestellt. 

 

Das erste Glas hab ich nach 2 Stunden durchziehen sofort komplett aufgefuttert weil es mir so gut geschmeckt hat. Weils mir schade um die Marinade war hab ich nochmals Gurkensticks reingesteckt, die waren aber dann nicht mehr so würzig weil das Gurkenwasser der vorigen Schicht die Marinade schon verwässert hat. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0