· 

Tierschutzpreis 2019

Am Mittwoch, 18. Dezember  wurden im Tierschutzhaus Eisenstadt der Tierschutzpreis vergeben. Der Preis war jeweils mit € 1000, dotiert und wurde von LR Mag. Astrid Eisenkopf, Landesrätin für Natur- und Tierschutz vergeben.

 

Zwei der Preisträgerinnen arbeiten ehrenamtlich im Tierschutz und kümmern sich hier besonders um Streunerkatzen. 

 

Preisträgerin in der Kategorie „Haustiere – Privatperson“ ist Gabriele Schwarz aus Gols.
Seit vielen Jahren kümmert sie sich um Streunerkatzen und setzt sich für deren Kastration ein, stellt selbst die Fallen auf und übernimmt den Transport zum Tierarzt und wieder zurück – und das nicht nur in ihrer Heimatgemeinde Gols, sondern auch in den umliegenden Gemeinden im Bezirk Neusiedl/See. Im Laufe der Jahre hat sie sich großes Wissen angeeignet und steht Gemeinden mit Rat und Tat zu Seite, wenn es das Einrichten betreuter Futterstellen für Streunerkatzen sowie um das rechtzeitige Erkennen von Krankheiten und die rasche Kastration von Neuzugängen geht. 

 

Der Preis in der Kategorie „Haustiere – Tierschutzorganisation“ geht an den Tierschutzverein “Die Streuner Bezirk Oberpullendorf”.
Das kleine Vereinsteam rund um Bianca Heisinger, arbeitet ehrenamtlich, finanziert sich ausschließlich aus Spenden und arbeitet eng mit Tierärzten, den Gemeinden und den Behörden zusammen. Seine Hauptaufgabe sieht der Verein in der Durchführung von Kastrationsprojekten – also dem Fangen von herrenlosen Streunerkatzen, die kastriert wieder frei gelassen werden. Futterstellen werden errichtet und nachhaltig Streunerkatzenpopulationen eingedämmt. Durch die Kastration wird die Überlebenschance der Tiere erhöht und Tierleid verhindert. Durch Öffentlichkeitsarbeit wird die Bevölkerung auf die Kastrationspflicht aufmerksam gemacht. 

 

Zwei weitere Preise wurden in der Kathegorie Nutztiere vergeben, beide gingen ins Südburgenland. Die Gewinner sind René Pranner aus Neusiedl bei Güssing und seine artgerechte Kaninchenzucht und an Johannes Lipp, den Rinderbaron mit Direktvermarktung aus Welten. 

 

Bild- und Textquelle:  Burgenlädisches Landesmedienservice

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0