Zum Inhalt springen

Herbstliches Apfeldessert vegan

Herbstzeit = Apfelerntezeit? Es kommt da ganz auf die Sorte an! Die Erntezeit von Äpfeln reicht von Mitte Juli bis Ende Oktober. Besonders wichtig ist, sie nicht zu früh zu ernten, da unreife Äpfel schneller schrumpeln. Werden Äpfel zu spät geerntet werden sie nach kurzer Zeit faul und schmecken mehlig. Aber wann sind Äpfel reif? Eine kleine Liste soll euch helfen.

Wann sind Äpfel reif? Apfelreifeklassen

Sommerapfel

  • Weiße Klarapfel
  • Summerred
  • Gravensteiner
  • Pirus

Herbstapfel

  • Jonagold
  • Golden Delicious
  • Elstar
  • Braeburn
  • Gala

Winterapfel

Sind Apfelsorten, welche nach der Ernte im Oktober oder November zwei oder mehr Monate nachreifen müssen damit sie genussreif werden.

  • Borsdorfer
  • Boskoop
  • Cox Orange
  • Ontario
  • Roter Eiserapfel

Wie ihr seht, praktisch die meisten Äpfel sind kurz vor der Weihnachtszeit reif und lecker. Vielleicht dadurch eine ideale Zutat für das gemeinsame Festessen?

Für den regionalen und saisonalen Speiseplan sind diese Köstlichkeiten auf jeden Fall ein Muss. Und dieses schmackhafte Rezept von Ruth Elisa darf ich euch hier zeigen.

Zutaten für 3 Portionen veganes Apfel dessert

  • 3 große Äpfel 
  • eine Handvoll Walnüsse 
  • ine Handvoll Rosinen
  • Zum Süßen: nach Wahl 3-5 Dattlen oder Rosinen oder Apfelsüße (gibts im Reformhaus oder Biogeschäft)
  • kleines Stück Ingwer
  • 2 EL Zitronensaft 
  • Prise Zimt
  • Prise Kardamon 

Alles cremig mixen und mit gehackten Walnüssen und eingeweichte Rosinen vermengen.

Optional kann man ganz unten noch einen Apfel-Zimt Riegel oder Spekulatius Kekse zerbröseln und darauf die Apfelcreme verteilen.  

Lasst es euch schmecken!