Was ist Nachhaltigkeit?

Grüne Erde in Hand

Dieser Begriff läuft einem mittlerweile sehr häufig über den Weg. Doch was bedeutet er eigentlich?

Mal ganz grob gesprochen, erklärt unicef das so: „Nachhaltigkeit bedeutet vor allem: Verantwortung für die zukünftige Generation zu übernehmen“ (unicef.de)

Das heißt aus ..

  • ökologischer Sicht: Nur so viel Ressourcen entnehmen wie unsere Erde in der gleichen Zeit produziert.
  • ökonomischer Sicht: Als Gesellschaft so wirtschaften, dass sie dauerhaft betrieben werden kann.
  • sozialer Sicht: Einen Weg einschlagen wodurch alle Menschen und zukünftige Generationen ein gutes Leben genießen können.

Wie ihr seht ist Nachhaltigkeit ein richtig großes Ding! Und weil es so viel umfasst, wurde es in 17 Bereiche eingeteilt.

2015 veröffentlichten die Vereinten Nationen die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, wo diese Bereiche zu finden sind. Als festgelegte Ziele sollen alle Mitgliedsstaaten bis 2030 dem Thema Nachhaltigkeit ein großes Stück näher kommen.

  1. Keine Armut
  2. Kein Hunger
  3. Gesundheit und Wohlergehen
  4. Hochwertige Bildung
  5. Geschlechtergleichheit
  6. Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen
  7. Bezahlbare und saubere Energie
  8. Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
  9. Industrie, Innovation und Infrastruktur
  10. Weniger Ungleichheiten
  11. Nachhaltige Städte und Gemeinden
  12. Nachhaltiger Konsum und Produktion
  13. Maßnahmen zum Klimaschutz
  14. Leben unter Wasser
  15. Leben an Land
  16. Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
  17. Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Und auch diese Einzelziele besitzen viele Unterbereiche, wodurch in etwa ersichtlich wird, wie groß das Thema ist!

Wen das Thema näher interessiert empfehle ich folgende Seiten:

https://www.sdgwatch.at
https://17ziele.de/

(c) Bild von pixabay.com

Schlagwörter: